Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Das private Forum von Claus und Renate für 4x4 Reisefreunde von SafariCar

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 362 mal aufgerufen
 Erlebnisberichte und Kommunikation zum Thema REISEN
claus Offline




Beiträge: 1.526

03.10.2012 09:17
#1 Polen mit Hindernissen antworten

Himmelfahrtstag - es ging nach Polen.
Über Funk habe ich die Meldung bekommen, dass sich die Plane an meinem Dachzelt aufbläht. Anhalten und Plane neu befestigen. Dabei habe ich (ob eines verklemmten Gurtes wegen) das übergewicht bekommen und bin vom Autodach gefallen.
Das rechte Knie ist unreparabel beschädigt. Knorpel in der Kniescheine gebrochen.........

Dennoch ging es weiter. Das Bein konnte ich aber nicht richtig anwinkeln, so dass mir meine Frau die Strümpfe ausziehen musste.
Hat schon mal jemand versucht, mit einem steifen Bein
und Klopapier unter dem Arm in die Hocke zu gehen?
Ich sage Euch.....

Dann kam die Mückeninvasion. Damit hatte im Mai niemand gerechnet.
Einem Teilnehmer wurde das zu viel und er ist nach Hause gefahren.

Der Rest hat den lauen Abend genossen - bis sie noch duschen gegangen sind.
Dabei ist Einer auf der gefliesten Treppen mit den Badelatschen ausgerutscht.
2 Wirbel angebrochen. Aber das hat die Ärztin erst nach der Tour festgestellt.
Wir haben ihn verarztet und dann ist er natürlich erst mal mit den angebrochenen Wirbeln mit uns die Tour zu Ende gefahren. Logisch. Oder?
Sodann stellten wir fest, dass Diesel unter meinem Auto heraus lief. Die Leitung war durchgescheuert. Die nächste Werkstatt war nur 5 Km entfernt.
Sicherheitshalber habe ich aber mit dem "Schrauber" meines Vertrauens telefoniert.
Der ist zufällig gebürtiger Pole. Ein Zufall, der die Sache leichter machte.
Auf der Rückfahrt auf der Autobahn ist dann noch die Klimaanlage ausgefallen und die Kontrolleuchte für den ABS-Sensor ging nicht mehr aus.
Sonst ist während der 10 tägigen Tour nichts weiter passiert.
Oder doch?
Ach ja, ein Teilnehmer hat auf der größten Wanderdüne in der Nähe von Lebba sein Handy verloren. Besucher haben das Handy im Sand gesehen und mitgenommen. Nach etwas Aufregung haben wir das Handy aber kurze Zeit später wieder gehabt.

Aber das waren jetzt - glaube ich - alle kleinen Hindernisse bei dieser Reise.

(Hast Du auch eine nette Story?)

Claus
Admin und Koordinator www.safaricar.de
Fragen? Ruft mich an: 05352-7654
(Wer etwas erzählen will, muss vorher etwas erlebt haben)

 Sprung  
Wir sind keine Reiseveranstalter im Sinne des dt. Reiserechts. Wir posten hier unsere privaten Reisen, an denen interessierte Reise-Freunde teilnehmen können. Dieses Forum ist die Kommunikations-Plattform für alle Reisefreunde.
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen